Nutella Cake-Pops – schwarz und weiß

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Cake-Pops

DSC07147

Passend zu meiner Jubiläumstorte habe ich schokoladige Cake-Pops hergestellt, die – farblich abgestimmt – mit weißen und dunklen Candy Melts überzogen wurden. Cake-Pops eignen sich super, um überschüssige Kuchenreste zu verarbeiten, können aber auch mit gekauftem Kuchen (z.B. Schokoladenkuchen) hergestellt werden.

Für ca. 35 Cake-Pops mit Nutella-Frosting benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 700 gr Kuchenkrümel (hier Schokoladenkuchen aus dem Jubiläumskuchen-Rezept)

Für das Nutella-Frosting:

  • 100 gr Frischkäse
  • 100 gr Butter
  • 100 gr Nutella

Für den Überzug:

  • 250 gr Candy Melts weiß
  • 250 gr Candy Melts braun
  • Zuckerstreusel zum Verzieren
  • 35 Cake-Pop-Stiele

In einer Schüssel wird der Kuchen zerkrümelt und mit der Mischung aus Frischkäse, Butter und Nutella gut vermengt, am besten mit den Händen. Durch die Handwärme verflüssigen sich die cremigen Zutaten und man kann so besser abschätzen, ob der Teig eventuell zu trocken oder zu feucht ist, als wenn man die Zutaten mit einem Silikonspachtel vermengen würde.

Anschließend formt man aus dem Gemisch ca. 35 gleich große Kugeln (jeweils ca. 30 gr). Entweder kann man die Kugeln abwiegen, um gleich große Cake-Pops zu erhalten, oder man formt sie mit einer speziellen Cake-Pop-Schere. Diese formt auch direkt schöne runde Kugeln und man erspart sich das zeitintensivere Abwiegen und Formen per Hand. Diese Kugeln werden dann für einige Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank gut durchgekühlt. Danach werden die Candy Melts geschmolzen. Dies funktioniert gut in der Mikrowelle, allerdings nur auf niedrigster Stufe und in 30-Sekunden-Intervallen. Zwischendurch muss umgerührt werden, damit nichts anbrennt. Sollten die Candy Melts nicht ordentlich schmelzen, kann man etwas geschmacksneutrales Pflanzenöl hinzugeben (bei 100 gr Candy Melts etwa 1 TL) und umrühren, bis die Konsistenz schön flüssig ist. Nun nimmt man einen Cake-Pop-Stiel (gibt es in diversen Farben und Mustern) und taucht ihn etwa einen Zentimeter tief in die Candy Melt-Masse, dann steckt man ihn mittig in den Cake-Pop. Nachdem alle Teigbällchen ihre Stiele bekommen haben, kommen sie noch einmal für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank.

20140816_161546

Die Candy Melts können so lange draußen stehenbleiben und sollten nach den 15 Minuten nicht mehr heiß, aber noch flüssig sein, damit die Cake Pops vollständig überzogen werden können. Dazu taucht man sie einfach in die Candy Melt Masse, dreht sie ein wenig über Kopf, um die überschüssige Candy Melt Masse abtropfen zu lassen, verziert sie gegebenenfalls nach Belieben mit Zuckerstreuseln oder anderem Dekor, und stellt sie anschließend zum Trocknen in einen Cake-Pop-Ständer. Alternativ eignet sich dafür auch ein Styropor-Block oder ein dicker Karton, in den mit einem Schraubenzieher Löcher vorgebohrt wurden. Nach kurzer Kühlungszeit im Kühlschrank sind die Cake-Pops dann bereit zum Vernascht-werden 🙂

DSC07145

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.